Füssener Modellbaublätter                                  5/09   

 

Thema:                   Eigenbauten (Zugausrüstungen)

                    Ein Bummelzug mit Beleuchtung von Prefo®

 

 

                  Abfahrt nach Zell                    

 

 

Prefo®. Geistert quer durch die DDR - Modellbahn - Landschaft. Eigentlich Sachsenmodelle®, hat auch für PIKO® und Roco® geliefert. Erstaunlich gute Detaillierung und Qualität zu Zeiten, als Märklin® noch bescheiden in Blech werkelte und von Kurzkupplungen nur träumte. Einer der Cv 32 wurde mit Mini - Funktionsdecoder  73900  als Stromabnehmerwagen ausgestattet, der Decoder steckt wieder in der Toilette, da sieht man ihn nicht.  Als Schleifer bot sich der 2220 von BRAWA® an, die Radlager  wurden an allen Wagen mit Silberleitlack  funktionsfähig  gemacht.  Die  Innenbeleuchtungen  stammen  von Roco®, die alten Einbausätze 4497 für die Donnerbüchsen passen hervorragend. Im Wagen mussten die Fenstereinsätze auf rechts und links  vereinzelt und  die Angüsse des Wagenaufbaus entfernt werden. Die Wagen erhielten alle neue Fußbodeneinlagen. Der Pwi 32a ist unabhängig von den Sitzwagen beleuchtbar. Die Stromversorgung läuft natürlich über leitende Eigenbaukupplungen.

Der Pwi 32a musste mit  KK – Kinematiken von Roco® (40343) nachgerüstet werden, ebenso wurden die Stirnfenster verglast. Den Lichtspalt zwischen Dach und Aufbau habe ich mit Tesa® - Moll® besiegt.

Der gesamte Zug hat 3  Cv 32 von Prefo®, einen Pwi 32a von Fleischmann® und einen Württemberger Gm, ebenfalls ein Fleischmann® - Wagen. Der Pwi hat Zugschlusstafeln am Dach und vorbildgerecht in Pufferhöhe eine Laterne, eine Kombination der Fleischmann - Laterne aus Teilesatz 195 638 mit neuem Lichtleiter 1292.1401 von Mentor®, bestückt mit einer SMD - LED 0603 mit Rv = 1,2 kΩ und Schutzdiode 1N4448.

 

                                      

                                                                                                                                      Bahnhof Zell  -   in der Dämmerung am Ziel angekommen

 

Einstellungen am Decoder: Lichtausgang A1 und Pwi - Versorgung A2 gedimmt auf 25.  Generelle CV -  Änderungen: CV 38 = 1, CV 53 = 0. Damit geht das Licht über f0 und der Pwi über f1 zu schalten. Fahrtrichtungsunabhängig! Das Schlusslicht wird somit über den Pwi - Ausgang geschaltet. Die Ausgänge A3 und A4 bleiben unbenutzt. Achtung: über den Soffitten muss im Dach eine Wärmeschutzfolie eingeklebt werden!

WARNUNG!   Bei Kurzschlüssen zwischen stromführender Kupplung und Gleis wird gem. Hinweis der Fa. Uhlenbrock® der (die) Decoder zerstört!

Die beiden Achsen wurden mit Silberleitlack am Wagenboden miteinander verbunden. Damit ist der Massekontakt sicherer. Den Leitlack nur mit wasserlöslicher Acrylfarbe schwarz überstreichen und die Schlaufe für die Kupplungsverkabelung ausreichend bemessen. Die Kabel sind im NEM -Schacht mit dem KK - Kopf eingeklemmt. Somit kann man den Kopf austauschen.

 

Zwischenstationen:

 

                        

 

                                                          

 

                                               

 

     Zugschluss:

 

 

                   So sehen meine Laternen nicht aus:                            ich hab sie nur so hingekriegt:            

 

                         

 

Auf Grund der Zuglänge ist eine Laterne zulässig (siehe ESO 1935) und die Zugschlusstafeln 2231 von BRAWA® sollten auch noch ran.

 

Nachdem ich die BRAWA® - Tafeln einfach nicht kriegte, hier was als Download  Zugschluss - Tafeln und Zugschluss - Scheiben zum Selberdrucken (3 x 2,5 mm und Ø 4 mm). Am Besten auf 100-er Papier und die Scheiben auf Fotopapier drucken, die Scheiben stanzt man mit einem frisch geschliffenen Locheisen oder einer Schnittnadel aus. Nun noch ein Tipp:  4 feine Laternenhalter, 4 Dachlüfter und einen Druckluftkessel gibt es als Teilesatz 53000-21 von PIKO®!

 

 

                                                                                                                                             

            Ja, ich weiß, die Bügelkupplung stört gewaltig. Zughaken und Bremsschläuche haben es geändert.          

 

 

An Güterzügen machen sich die kleinen Laternen auch sehr gut: z.B. am Fad 159.  Lichttechnik Teil 4.

 

 

©  Wolfram Stephan                                                Inhaltsverzeichnis                 Startseite